Unser Projekt

Wir haben vor einigen Jahren beschlossen etwas unabhängiger vom Erdöl zu werden.

Ein großer Ansatz dazu ist die Heizung. 
Wir haben mehrere Häuser mit ca. 150 - 200 qm Wohnfläche.

Der Jahresverbrauch aller Objekte betrug gut 7500 Liter. 
Durch die Zusatzbeheizung mit Holz kann der Verbrauch
in allen Objekten etwas umweltneutraler gestaltet werden. 


Wir haben eine Alternative zu Heizöl gesucht und 
sind auch auf Miscanthus bzw. China-Schilf gestoßen.

Dieses hat einen Nutzungszeitraum von über 20 Jahren und
gibt uns die Möglich Selbstversorger zu werden.
.

Im Jahr 2008 haben wir uns daher entschieden Miscanthus anzubauen
und einen Weg zur Nutzung zu finden.

Im April 2009 haben wir ca. 7000 qm angebaut.   
In 2011 haben wir die erste Ernte eingefahren. 

In den Jahren 2011 + 2012 haben wir einen Teil unserer Ernte an einen 
befreundeten Besitzer einer Hackhgutheizung abgegeben, 
damit wir mal sehen konnten ob und wie die ganze Sache funktioniert.

 

 

img_0128
img_0131
img_0154
img_0156
img_0157
img_0222
IMG_3468
Previous Next Play Pause
img_0128 img_0131 img_0154 img_0156 img_0157 img_0222 IMG_3468
 


Der Besitzer dieser Hackgutheizung hat so gute Erfahrungen damit gemacht, 
dass er nun in 2013 selbst angebaut hat.

 

 

 

Miscantus-Ernte

 

 

IMG_3468
IMG_3469
IMG_3472
IMG_3474
IMG_3477
IMG_3486
IMG_3487
IMG_3490
IMG_3491
IMG_1348
IMG_1374
IMG_1383
IMG_1391
IMG_1400
IMG_1412
IMG_1423
IMG_1424
IMG_1443
IMG_1479
IMG_1481
IMG_1485
Previous Next Play Pause
IMG_3468 IMG_3469 IMG_3472 IMG_3474 IMG_3477 IMG_3486 IMG_3487 IMG_3490 IMG_3491 IMG_1348 IMG_1374 IMG_1383 IMG_1391 IMG_1400 IMG_1412 IMG_1423 IMG_1424 IMG_1443 IMG_1479 IMG_1481 IMG_1485
 
 

Die Nutzung als Heizmaterial

 

Wir haben in 2012 ein etwas größeres Haus gekauft das auch einen höheren Heizbedarf hat.
Der Jahresverbrauch liegt dort geschätzt bei 5000-7000 Litern Heizöl
daher soll dort die erste Nutzung stattfinden.

Dieses Haus, unsere Villa-Fuldablick, vermieten wir als Ferienhaus, 
welches nach den nächsten Ausbauschritten auch mit beheizten 
Innenschwimmbad angeboten werden soll.
      


Für dieses Objekt suchten wir einen Heiztechnikanbieter, 
der eine Hackgut- bzw. Biomasseheizung passender Größe im Angebot hat. 

Wir haben uns für die Fa. Fröhling und den Kessel T4 entschieden.
Die Anlage wird nun Aufgebaut und als Referenz- und Schauanlage betrieben. 

Ziel ist z.Z. das die Biomasseheizung spätestens zur nächste Ernte in Betrieb ist,
und ein Teil der Ernte den Brennstoffbunker befüllt.

 

Die ersten Baumaßnahmen beginnen, ein Öltank geht und ein Bunker fürs Heizmaterial entsteht.

IMG_3697
IMG_3699
IMG_3700
IMG_3708
Previous Next Play Pause
IMG_3697 IMG_3699 IMG_3700 IMG_3708


 

 

 

Miscanthus heizt die Villa-Fuldablick

Die neue Heizungsanlage läuft und Miscanthus heizt nun die Villa-Fuldablick

 

Die Heizungsanlage der Fa. Fröhling wurde inzwischen von dem Heizungsbauer meines Vertrauens aufgebaut.
Es wurde ein Hackgutkessel T4 mit einer Zuführung über eine Federblattrührwerkaustragung installiert, zwei 1000-Liter-Pufferspeicher und ein neuer Edelstahlkamin komplettieren die Anlage. 

  

Die Anlage wurde in der 6.KW 2014 von einem Techniker der Fa. Fröhling in Betrieb genommen.
Die Einstellungen des Kessels wurden auf meinen Brennstoff, trockenes Miscanthushächselgut, angepasst.
Der Techniker aus Mittelhessen (ups Fröhling hat auch Service in Hessen und nicht mal weit weg) hat
währenddessen die Möglichkeiten und die nötigen Wartungsarbeiten der Anlage gezeigt und erklärt.
Jetzt läuft die Anlage, ich bin informiert wie die Anlage funktioniert und was ich daran zu tun habe.

Als Ölheizer isses ein wenig einfacher, einmal im Jahr kesselputzen und immer aufpassen das genug Öl im Tank ist,
das ist etwas weniger als  das was jetzt nötig ist. Aber dafür hab ich jetzt mein Heizmaterial von meinem eigenen Acker, kein Ölmulti verdient an mir, keine Ölkrise macht mich unruhig.
Ich kann jetzt in aller Ruhe zuschauen auch wenn der Heizölpreis irgendwann übern Euro springt.
Mein Heizmateriel braucht nur noch nen paar Liter Diesel fürs Häckseln und den Transport.
Und dafür putz ich den Kessel auch 2-4 mal im Jahr und schaue mal alle 1-2 Wochen in den Brennraum
und mach die Asche raus. 
Wir haben jetzt ca. 25-30m³ Elefantengras im Brennstoffbunker, malsehn obs bis zur Ernte reicht?

   



Jetzt haben wir erstmal eine Woche Gäste und die Heizung muß was tun, das  Anheizen des Hauses lief problemlos.
Man sieht zwar wie das Heizmaterial abnimmt, aber damit haben wir gerechnet, denn wir schätzen das wir
so 100-150 m³ Miscanthushäcksel im Jahr brauchen um die 5000-7000 Liter Heizöl zu ersetzen. 

Mein erstes Fazit ist daher: Miscanthus brennt und die Anlage scheint recht gut zu funktionieren.
Mein Rat für alle die ziemlich CO² neutral heizen möchten: Ihr braucht Platz fürs Heizmaterial, 
etwas mehr Geld für die Heizungsanlage und wenn Ihr noch nen paar Acker Land habt
seid ihr beim Thema Heizung komplett euer eigener Herr !

Wenns euch das interessiert nehmt Kontakt mit uns auf und schauts euch doch einfach an!

Holzhaus-am-Silbersee.de

 
vorn4
wzc
vornwinter
sommerhinten
spielpl1
strandb
strandc
kletterpark
vorn2
vorn3
vorn5
winter hinten1
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Villa-Fuldablick.de

 
GAL
Pool
EZ b
WZ b
Kueche
Pool5
Ausblick1
DZ 1 a
DZ 2 a
DZ 3 c
Bad
MZ4 c
Haus von unt
untTerrasse
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14

Haus-Dorfidyll.de

 
vorn
hinten
dorfhaus
dorf
giebel
spielpl
RT1
OR1
GE1
2-4Bett2
Bad1
Flur1
WZ2
avorn
Previous Next Play Pause
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14